Archiv der Kategorie: Bühne

Warten auf Godot

Hagel und Granate, was ein Dreck.
Schauspielerisch allererste Sahne, aber das Stück ist schon arger Müll.
In der Halbzeitpause sind wir dann lieber gegangen. Unerträglich!


Das Phantom der Oper (Moss/Gerhartz/Raschen)

Premiere! Kein Film, kein Buch, kein Spiel, kein gar nix bisher niemals Dagewesenes. Ein Musical!

Und was für ein schlechtes noch dazu!

Heiliger Bimbam, so ein blöder Quatsch. Alberne Texte, alberne Musik, alberne Umsetzung. Herrje, ein schwuler Direktor!!!1 Und diese „komische“ Carlotta-Umsetzung! Mann, Mann, Mann….

Die dramatischen Dramaszenen waren ja eigentlich ganz OK, aber die ach so auflockernden Auflockerungsszenen waren eine Zumutung sondergleichen. Schlecht, schlecht und nochmals schlecht.
Und auch wenn sich Frau Sasson ja wirklich gut gehalten hat, war sie mit diesem Operngesang leider nur sehr teilweise zu verstehen, weshalb die Dramaszenen auch nicht den meisten Spaß gemacht haben. Außerdem nervte mich der undeutsche Akzent. Ich finde ganz entschieden, dass man in Deutschland in einem deutschsprachigen Musical auch einfach mal nur deutsche Schauspieler/Sänger einsetzen sollte. Beim Singen fällt’s ja nicht so auf, aber die Sprechpassagen sind mit fremdländischer Färbung einfach nicht so prickelnd.

Insgesamt der ärgerlichste Musical-Besuch aller Zeiten (hoffentlich).