Kingdoms of Amalur: Reckoning

Eigentlich toll. Schöne Grafik, nette Story mit netten Quests, zwar etwas konsolig was Bedienung und Spielelemente angeht, aber ok, das muss heutzutage ja sein.
Schöne Vertonung, tolle Welt, tolles Design, ich bin absolut begeistert.
Ok, ich war begeistert.
Denn mit der Zeit wurde das Spiel nach sinnvollerweise einfachem Einstieg immer einfacher. Man sollte meinen, dass es langsam fordernder wird, wenn man weit genug vom Tutorial entfernt ist. Pfeifendeckel! Man lernt immer mehr Skills, wird besser und stärker, findet tolle Ausrüstung, und die Gegner bleiben inkompetent wie zu Beginn.
Leider hilft ein Hochdrehen des Schwierigkeitsgrads kein Stück. Es hat keinen Effekt.
Ich habe dann noch eine Weile versucht, die nette Grafik, die nette Story und die netten Quests zu genießen, aber wenn sich jeder Kampf nur wie eine lästige Zeitverschwendung anfühlt, dann fühlt sich halt dann doch irgendwann das ganze Spiel so an.

Ein Jammer!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: