„Jimmy der Mops (ISAR 2066)“ von Miriam Pharo

Lustiger Spontankauf in der anfänglichen eBook-Hysterie.
Klang interessant, ist Indie, ok, gekauft.

Leider war es dann eher ne bessere Kurzgeschichte, dafür aber unglaublich wirr und unverständlich und plötzlich, ohne Sinn und Verstand zuende.

Anscheinend gibt es wohl irgendwelche Vorgeschichten, die ich nicht kenne, was in wohl nicht so gut ist und mein Verständnis erschwert.
Am meisten doof aber ist, dass es sich hierbei quasi nur um das erste Kapitel eines größeren Ganzen handelt. Denke ich. Anders kann ich die alberne Auflösung des Falls und das plötzliche Ende der Geschichte nicht deuten.

Ich hatte jedenfalls nur die erste 2-5 Seiten Spaß, der Rest war ein großes Fragezeichen, dass immer ärgerlicher wurde, und mir weiteres Leseinteresse an eventuell zukünftig erscheinenden Fortsetzungen gehört vermasselt hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: