Death Race

Hossa, was ein sinnfreier Quatsch!

Hirn aus, Spot an, mögen die Spiele beginnen…

Herr Statham war wieder mal die coolste Sau in Mexiko, die Action rasant und kurzweilig, die Bösen waren böse und die Guten gut, und die Beifahrerschickse angemessen nett anzusehen.
Schade nur, dass die Story wirklich an allen verfügbaren Haaren gegen ihren versammelten Willen herbeigezogen wurde. Wo sind eigentlich Drehbuchautoren, wenn man sie mal braucht?
Der Höhepunkt der Unsinnigkeit des an Unsinnigkeiten wahrlich nicht armen Films war zweifellos dieser furiose Monstertruck. Bezüglich der Action grandios und phänomenal, aber storytechnisch absolut und komplett abstrus und sinnfrei. Alle anderen Logiklöcher in dieser an Logiklöchern wahrlich nicht armen Geschichte waren locker im Hinblick auf das große Ganze und zugunsten des Actionspaßes zu tolerieren, aber dieser Truck… Na ja.
Das Ende mit dem einigermaßen überraschenden „Twist“ war dann wieder ganz ok, und insgesamt war es ein im Rahmen seiner Möglichkeiten recht unterhaltsames Filmvergnügen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: