„Schattennacht“ von Dean Koontz

Besser als der Vorgänger, aber nicht so stark wie der erste Odd-Thomas-Roman.
Für mich dann auch mal Anlass genug, diese Reihe und vermutlich den ganzen Herrn Koontz dranzugeben.
Beim Odd stört mich vor allem sehr, dass quasi jeder Satz ein Witz ist. Alles lustig, ironisch, sarkastisch und dadurch stellenweise durchaus vergnüglich zu lesen, meistens nervts dann aber doch nach einiger Zeit, weil eben viel zu sehr unrealistisch. Solche Dialoge führen normale Menschen nicht. Zu konstruiert.
Inhaltlich isses auch wieder sehr übersichtlich und, tja, ach, uninteressant halt. Wieder mal.
Und genau wegen dieser uninteressanten Übersichtlichkeit seiner Storys, die meistens dann auch zu langweilig und -atmig erzählt werden, mach ich in Zukunft lieber woanders weiter. Gibt genug andere Autoren mit genug anderen Büchern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: