The Beast

Tja. Ich bin n bisschen hin- und auch hergerissen.
Der Herr Swayze war schon ziemlich gut. Vor allem in der Obdachlosen-Folge. Das war weltklasse.
Der Darsteller-Rest war auch OK, allerdings hat mich der junge Vizeheld doch etwas genervt.
Leider waren die MotW-Fälle allesamt ziemlich unnütz, logiklöcherbehaftet und immer viel zu kurz und knapp aufgelöst.
Der staffelumspannende Rotfaden machte anfangs einen interessanten Eindruck, plätscherte dann allerdings in belangloser Wiederholung und nervendem Blabla vor sich hin, um dann in den letzten beiden Folgen so richtig Gas zu geben, und für die ganze doch etwas zweifelhafte vorhergegangene Staffel mehr als entschädigt hat. Das Finale war echt furios und letztendlich war ich wenigstens versöhnt, dass nicht alles total für die Katz war.
Der größte Jammer an dem ganzen Unterfangen ist aber natürlich, dass Patrick Swayze dann doch mittlerweile gestorben ist. Schade, schade. Was da in Folgestaffeln noch alles hätte passieren können… Na ja. Jedenfalls hat er zum Abschluss nochmal so richtig gezeigt, was er aufm Kasten hat (im Gegensatz zu z.B. Orson Welles), wobei andererseits dann doch auch die Frage auftaucht, warum er das nicht öfter gezeigt hat. Vermutlich, durfte er nie so richtig. Wär er mal lieber nicht mit diesem Dirty-Dancing-Quatsch so richtig berühmt geworden… Außer „Ghost“ und von mir aus noch „Gefährliche Brandung“ war ja echt mal kein Film sonderlich nennenswert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: