Monatsarchiv: Oktober 2010

„Todessumpf“ von F. Paul Wilson

Der siebte Streich war wieder ganz außergewöhnlich superb!
Mal gucken, wie Nr. 8 so ist…


Love Vegas

War recht ordentlich amüsant. Konnte man gut gucken.
Den üblichen „Twist“ bezüglich eines drohenden Unhappy-Ends fand ich zwar diesmal extrem unglaubwürdig, aber egal.


Crank 2

Na ja. Nicht so sehr gut. Je länger der Film ging, desto verrückter wurden die Sperenzchen. Leider auf eine sehr alberne, affige und überhaupt nicht unterhaltsame Weise „verrückt“.
Vielleicht haben wir ja Glück, und es kommt kein dritter Teil.


"Das Ritual" von F. Paul Wilson

Dieses war der sechste Streich, und der siebte folgt zugleich…


Die Horde

Voll der französische Zombie-Film.
Ganz OK, ordentlich Gesplatter, aber irgendwie nicht so wirklich spannenden Neuigkeiten.
Durch die Bank irgendwie unsympathische Charaktere, auch die überlebende Frau. Alle irgendwie prollige Pupsnasen.
Fortsetzung könnte folgen, das Ende gibt’s her. Schaun mer mal.


"Im Haus der Kröte" von Richard L. Tierney

Ein Cthulhu-Buch.
Nicht so schlecht, aber auch nicht so sehr gut. War OK. Konnte man lesen. Einigermaßen Unterhaltsam. Aber irgendwie fehlte mir was. Fortsetzungen fänd ich gut, aber damit ist wohl nicht zu rechnen.


Need for Speed Shift

Zu simulationslastig für meinen Geschmack.

Nur gekauft, wegen den Kollegen, aber leider noch kein Mal mit denen gespielt.

Driftrennen gehen gar nicht. Der Rest nur mit viel Fahrhilfen. Na ja.