Liedermeinung (die vermutlich 1.)

Das 365-Tage-Lied von Frau Dione fand ich von Anfang tendentiell nervpotentiell, aber auch ohrwurmesk. Seit dem Auftritt bei Raab überwiegt allerdings das Nervöse ganz erheblich. Vor allem diese „Dum-di-dei“-Passagen, aber auch der sonstige, recht übersichtliche Text.
……
Sack Zement! Tatsächlich hat das ja wirklich nur eine Strophe und einen Refrain, jeweils mit zwei bis fünf Wiederholungen. Ich hatte ja noch irgendwie die Hoffnung, dass ich nur n bisschen zu blöd bin richtig hinzuhören, oder mein Englisch zu schlecht ist, oder was auch immer. Aber Recherchen im Internetz sagen was anderes.
So ein dummes Lied!

Aber dafür gefällt mir mittlerweile das Más-Lied von Frau Furtado ganz gut und immer besser. OK, eigentlich n bisschen zuviel „Más“ hintereinander für meinen Geschmack, aber insgesamt schön schmissig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: